Himmel auf Erden

#REISELUSTBLEIBT - Hofporträts Teil 3

Kleine Mädchen träumen von Pferden. Und von unbeschwerten Reiterferien auf dem Land. Bei den Obermaiers am Hof Rossruck werden solche Mädchenträume wahr. Und Elternträume gleich mit – von Tiefenentspannung und Sommerfrische auf gut oberbayerisch!

Barbara und Sepp Obermaier haben einen Hof, drei Kinder, um die zwanzig Pensionspferde – und jede Menge zweibeiniger Stammgäste. „Schon seit den Siebziger Jahren werden Gäste bei uns auf dem Rossruck willkommen geheißen“, erzählt Barbara. Seit 30 Jahren lebt sie und ihr Mann auf dem stattlichen Bauernhof, der in fast 900 Metern Seehöhe auf einem Sonnenberg zwischen Fischbachau und Rosenheim thront. 2005 sattelten die Obermaiers von Kühen auf Pferde um.

Heute machen die Städterer auf dem Hof Rossruck nicht mehr Bauernhof-, sondern Landurlaub. Das bedeutet für die Gäste der Obermaiers: keine Milchkühe mehr, aber trotzdem mehr als genug Landflair. Keine strengen Melkzeiten, dafür mehr Zeit für die Gäste. Und für die Pferde. „Ich selbst reite gar nicht“, sagt Barbara und lacht. „Aber meine Töchter lieben ihre Pferde – und das Reiten!“ Wobei die meisten Rösser auf dem Rossruck gar nicht den Obermaiers gehören, sondern Pensionspferde sind.

Es gehören zwei urgemütliche Ferienwohnungen und ein kleines Doppelzimmer unterm Dach zum Landhof. Mehr braucht es nicht. Kein Whirlpool, keine Spielscheune, kein Kinderkino. Dafür zwei unbezahlbare Werte für Menschen auf Stadtflucht: Raum und Zeit.

 

Details zum Hof, Unterkünfte und freie Termine finden Sie hier:

Hof Rossruck

Gefördert durch
Logo: Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten
Design, CMS und IRS von EBERL ONLINE